Blog Adventskalender 2018 – 22.Söckchen – Weihnachten – einfach mal Revue passieren lassen

Und heute schon auf den Kalender geschaut? Ja es ist wahr! Es ist heute zwei Tage vor Weihnachten.

Und wie ist die Vorweihnachtszeit bei dir gelaufen? Stressig, überhaupt nicht besinnlich und wie so oft viel zu schnell vorbei?

Keine Sorge! Du bist in guter Gesellschaft. Den meisten geht es nämlich leider genauso! Aus irgendeinem Grund scheint das Ende des Jahres ein imaginäres Ziel zu sein, auf das man das ganze Jahr – und besonders im letzten Monat des Jahres – hart hinarbeitet.

Nur Welches?

Und ach so, Weihnachten am 24.12. mit den ganzen Geschenken und Vorbereitungen kommt jedes Jahr total überraschend und auch viel zu schnell, oder?


Das Jahr besinnlich ausklingen lassen


Ich persönlich habe für mich entschieden, mich in der Vorweihnachtszeit etwas zu entschleunigen. Einfach mal meinen Gedanken nachhängen. Mir zu vergegenwärtigen, was ich in diesem Jahr alles erreicht habe.

Was ist gut gelaufen? Und was war nicht so toll? Was ich in Zukunft verändern will. Was im nächsten Jahr einfach besser laufen soll.


Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

( Mark Twain )


Besonders wichtig finde ich aber, herauszufinden, warum meiner Meinung nach etwas gut oder schlecht gelaufen ist.


Was ist bei mir in 2018 nicht so gut gelaufen?


  • Ich war dieses Jahr leider sehr oft krank! Nein, nein – Gott sei Dank – nicht der fast tödliche Männerschnupfen! Aber nahe dran. Ich hatte sehr viele Probleme mit den Nasennebenhöhlen – so dass ich immer gleich für einige Tage ausgefallen bin. Grund dafür ist leicht gefunden: Ich habe einen Sohn in der KITA! Aber trotzdem habe ich das Gefühl, dass mein Immunsystem das Ganze irgendwie nicht wirklich gut wegsteckt. Aus diesem Grund habe ich mir fürs nächste Jahr vorgenommen – regelmäßig in die Sauna zu gehen und dadurch mein Immunsystem zu stärken. Darüber hinaus will ich nach dem Laufen immer wieder mal eine 90 sekündliche Wechseldusche anwenden. Drückt mir die Daumen, dass es klappt!

  • Ich habe gegen Ende des Jahres es leider nicht mehr so konsequent geschafft – zwischen Job und Familie zu trennen – wie ich mir das gewünscht habe. Soll heißen, ich fahre insgesamt pro Tag ca. 1,5 Stunden zur Arbeit und wieder zurück. Da meine Kinder noch klein sind und beide früh ins Bett gehen, fahre ich dann abends früher nach Hause. Gemeinsames Abendessen und danach bringe ich dann meine Kinder ins Bett. Wenn das erledigt ist, wird weiter gearbeitet. Allerdings artet das in letzter Zeit abends immer aus und ich finde kein Ende mehr. Nicht gut! Ich will es nächstes Jahr schaffen – mehr Zeit für mich zu finden.

  • Leider bin ich nicht so zum Lauftraining gekommenen, wie ich mir das vorgenommen hatte. Klar war zum großen Teil auch die andauernde Krankheit nicht von Vorteil. Aber trotz allem hätte ich mehr tun können. Ich fühle ich dann einfach besser! Und wenn ich mich gut fühle, geht der Rest einfach viel besser! Auch ein Punkt den ich nächstes Jahr mit mehr Fokus angehen möchte.

Oh du fröhliche …

Was ist bei mir in 2018 gut gelaufen?


  • Absolutes Highlight in diesem Jahr ist unser Familienzuwachs. Ein einfach rundum zufriedenes Kind, dass dich mit seiner guten Laune ( auch heute wieder nach „nur“ 5 Stunden Schlaf ) einfach ansteckt! Danke dafür!

  • Ich weiß, ich habe mich im Kapitel davor drüber ausgelassen, dass ich krankheitsbedingt bei weitem nicht so trainieren konnte, wie der Laufplan es von Matthias Marquardt vorgesehen hat. Aber nichts desto trotz, war dieses Jahr mein mit Abstand lauftechnisch erfolgreichstes Jahr: ca. 100 Stunden gelaufen, das sind mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 06:30 Min / Km fast 950 KM. Keine schlechte Leistung – meine Freunde! Auch Danke dafür!

  • Und last but not least: mir und meiner Familie geht es einfach gut. Wir haben ein schönes Dach über dem Kopf, allen geht es gesundheitlich gut und auch beruflich kann ich mich nicht – laut genug – beschweren! 😉 Also auch hierfür ein dickes Dankeschön ans Universum!

Fazit


Auch das glücklichste Leben ist nicht ohne ein gewisses Maß an Dunkelheit denkbar, und das Wort Glück würde seine Bedeutung verlieren, hätte es nicht seinen Widerpart in der Traurigkeit.

UNBEKANNT


Ich wünsche mir für dich – lieber Leser – dass du dir einfach mal ein bisschen Zeit für dich selbst nimmst. Dich einfach mal hinsetzt und das vergangene Jahr Revue passieren lässt.

Du solltest dich nicht immer von allen äußeren Einflüssen von deinem persönlichen Weg – abbringen lassen.

Nimm dir die Zeit und überlege, was möchte ich nächstes Jahr für mich erreichen. Irgendeine Kleinigkeit. Irgendetwas – deiner Meinung nach – total unbedeutendes und mache dir einen Plan wie du es umsetzen möchtest.

Dir und deinen Lieben alles Gute – besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Alex Blog Abventskalender geht in die 10 Runde


Abschließend möchte ich mich bei Alex bedanken, der dieses Jahr zum zehnten Mal den Blog Adventskalender ins Leben gerufen hat, an dem ich jetzt schon einige Jahre beteiligt bin. Hier mal zwei aus meiner Sammlung:

Zehn Jahre ist auch eine ganz schön lange Zeit: 2 Kinder, Haus gekauft, Haus renoviert, 2 Mal den Job gewechselt, mein erstes Tattoo, mein zweites Tattoo, mein drittes Tattoo. Du siehst einiges passiert in der Zeit, lieber Alex 😉 – wie gesagt, vielen Dank für alles! Das du den Haufen an Bloggern auf Kurs gehalten hast und wir es jedes Jahr wieder aufs Neue geschafft haben – dank deines unermüdlichen Einsatzes – den Kalender abzuliefern. Danke dir!

Morgen findet ihr das nächste Türchen des Blgo Adventskalenders, vieleicht hier, da oder dort? Viel Spaß beim Schmökern und alles Gute!

Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du ihn mit den unten aufgeführten Buttons in den einzelnen Sozialen Medien verlinken könntest. Danke dafür!

Und bei anderen Hinweisen oder Anregungen zum Artikel bitte einfach einen Kommentar hinterlassen oder das Kontaktformular benutzen.

Schöne, erholsame, produktive, digitale und vor allem stressfreie Woche weiterhin!

Und denk immer daran:

DU BIST EIN GESCHENK!


(Visited 229 times, 1 visits today)

Dir hat der Artikel gefallen? Das freut mich! Lust ihn mit anderen zu teilen? Dann bitte! Und natürlich Danke schön!

by Matthias

2 thoughts on “Blog Adventskalender 2018 – 22.Söckchen – Weihnachten – einfach mal Revue passieren lassen

  1. Pingback: workaBLOGic » Blog Adventskalender 2018 – 24. Söckchen

  2. Alex says:

    Zuerst einmal – gerne! Und auch dir Danke für alles. Bei den Bloganfängen 2009, anschließend hier und da. Ja, lass uns ein allgemeines Dankeschön ans Universum schicken, dass es uns so geht – wie es der Fall ist. Gratulation zu den 3 guten Punkten für 2018 bei dir, dann machen wir 2019 einfach mal so weiter. Vor allem eins bitte – allesamt gesund bleiben. Danke dir für dein Söckchen und dir und deinen Lieben um dich herum eine ruhige Weihnachtszeit und einen guten Start in ein erfolgreiches und glückliches 2019!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.